ZURÜCK

Bundesverband CarSharing e.V. (bcs)

Der Bundesverband CarSharing e.V. (bcs) ist der Dachverband der deutschen CarSharing-Anbieter. Derzeit sind 151 der rund 160 deutschen CarSharing-Anbieter im Verband organisiert. Diese bieten öffentliches CarSharing, klassisches Corporate CarSharing und gemischte public/private Lösungen an. Interessierte Unternehmen können so die für sie jeweils passende Variante wählen – auch standortspezifisch.

CarSharing hat gegenüber dem klassischen Dienstwagen mehrere Vorteile: Es sorgt für eine effizientere Auslastung im Fuhrpark, hilft unausgelastete Fahrzeuge einzusparen und verbessert für Fuhrpark- und Mobilitätsmanager die Kostentransparenz. Der Rückgriff auf öffentliche CarSharing-Systeme ermöglicht es zudem, Mobilitätsspitzen abzudecken, ohne die eigene Unternehmens-Flotte zu vergrößern. 
 
Unter den Mitarbeitern ist die Akzeptanz für CarSharing-Lösungen inzwischen größer, als viele Mobilitätsmanager denken: 25 Prozent sehen eine vom Unternehmen gestellte CarSharing-Lösung mittlerweile als Alternative zum Dienstwagen. Über 40 Prozent würden ihren Dienstwagen gegen ein vom Unternehmen gestelltes Mobilitätspacket - beispielsweise aus Bahn-Card plus CarSharing - tauschen.
Um ins CarSharing einzusteigen, können Unternehmen zum einen CarSharing-Fahrzeuge von einem Anbieter im eigenen Fahrzeugpool bereitstellen lassen. Zum anderen können sie am öffentlichen CarSharing teilnehmen. Gerade für größere Unternehmen ist ein Mix aus beiden Lösungen häufig das Richtige. Kleinere Unternehmen oder Standorte mit nur unregelmäßiger Nutzung von Fahrzeugen für dienstliche Zwecke fahren oft am günstigsten mit einer rein öffentlichen Lösung. 
 
Bei der Teilnahme am öffentlichen CarSharing greifen Mitarbeiter eines Unternehmens auf alle von einem Anbieter im gesamten Stadtgebiet verteilten Fahrzeuge zum Firmentarif zu. Zusätzlich können öffentliche CarSharing-Stationen direkt an eigenen Firmenstandorten eingerichtet werden. Das Unternehmen bezahlt die Fahrzeuge an diesen Stationen nur, wenn eigene Mitarbeiter sie tatsächlich nutzen. In Zeiten hoher Nachfrage können die Fahrzeuge für das Unternehmen vorreserviert bleiben, sodass die Fahrzeug-Verfügbarkeit gesichert ist. 
 
Größere CarSharing-Anbieter bieten ihren Service in der Regel deutschlandweit in vielen Städten an. Sie machen darüber hinaus auch Quernutzungen mit anderen Systemen möglich. Dadurch können am CarSharing teilnehmende Mitarbeiter weite Dienstreisen mit der Bahn durchführen und die „letzte Meile“ dann mit einem CarSharing-Fahrzeug zum Unternehmenstarif zurücklegen.
Gerne beraten wir Sie am Stand des bcs auf der Flotte! 2019 über die verschiedenen CarSharing-Angebote und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Unsere Beratung erfolgt Anbieter-neutral. Die beiden größten von Autoherstellern unabhängigen CarSharing-Anbieter in Deutschland, stadtmobil und cambio, stehen an unserem Stand ebenfalls für Gespräche zur Verfügung.

In Kooperation mit:
Medienpartner:
GDPR Derbranchentreff.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch den Besuch unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.Ich stimme zuErklärung zu Datenschutz und Cookies